Wo stehen wir jetzt und was wollen wir erreichen?
Letzte Änderung: Sonntag, 07.10.2012 17:20 Uhr

  1. PROLesen – Ziele:
  2. Erhöhung der Lesekompetenz der Schüler ( Lesetempo, Lesegenauigkeit, Lesefluss, ausdrucksvolles, sinnbetontes Vorlesen…), auch im naturwissenschaftlichen Unterricht bezüglich des Textverständnisses, Reduzierung der Risikogruppe, d.h. des Anteils der Schüler in der Kompetenzstufe I und darunter sowie der Schüler in der Kompetenzstufe II auf 10% in Mathematik (KL.7/8) und auf 12% in Deutsch (Kl.5/6) Erhöhung der Lesemotivation und Lesefreude, besonders bei den Jungen sowie Verringerung der Differenz zwischen Jungen und Mädchen im Leseverständnis Befähigung der Lehrkräfte zu verbesserter Diagnose der Lesekompetenz und Lesefertigkeit sowie zur Förderung von Risikoschülern Überarbeitung des fächerübergreifenden schulinternen Methodenlehrplanes (Lesecurriculum)
  3. Aufbau von Netzwerken
  4. Der Erfolg des Vorhabens wird gemessen an nachfolgenden Schwerpunkten:
  5. Erarbeitung und Auswertung von Fragebögen, z.B. zum Aufgabenverständnis und zur Methodenkompetenz im Mathematikunterricht,
    Mehrmalige Durchführung von Leseanalysen, Lese- und Leseverständnistests, Vergleichsarbeiten, Tests (halbjährlich) und K-Tests zur
    Feststellung von VeränderungenErstellen eines Fragebogens zur Lesemotivation und der Erfassung von Lesewünschen und Erkennen von Unterschieden
  6. Auswertung der Ausleihzahlen in der Schulbibliothek, Unterrichtsbeobachtungen
    Erstellen von Protokollen zu den schulinternen Fortbildungen, Befragung unter den Kollegen, Einschätzung durch die Leseberaterin

  7. Die Aufgaben und Ressourcen für das gemeinsame Vorhaben sind in der Anlage dargestellt. Diese ist Bestandteil der Vereinbarung.

nach oben